Ins Labyrinth und durch das Kaleidoskop mit der Ego States Therapie...


Das Labyrinth lädt uns sein, miteinander zu gehen. Es ruft uns auf, im Eins-Sein anzukommen. (Aunty Ali Golding - Ureinwohnerin).

Die psychologische Erforschung der Kindesentwicklung weist uns darauf hin, dass Zyklen Teil der grundlegenden Struktur persönlicher Identität repräsentieren. Das Labyrinth verbunden mit einem Kaleidoskop schenkt uns Symbole mit einem Bezug zur Ganzheit, erleichtert die Fokussierung nach Innen wie nach Außen (intra- und interpersonelle Konnektivität).

Dieser 2tägige Workshop wird die Phasen der Anwendung des SARIA Modells (Dr. Hartman) unter Berücksichtigung der therapeutischen Nutzung der Ausdruckskunst erkunden. Mit Bezug auf das SARIA Modell werden Traumata insbesondere die Dissoziation als Reise durch ein Labyrinth und als Blick durch ein Kaleidoskop erforscht. Die Metapher des Labyrinths, die Achtsamkeit und die Künste werden die Aufmerksamkeit nach Innen hin zur Aktivierung der und zur Kommunikation unter den Ego States richten. Das Wort "Kaleidoskop" ist griechischen Urprungs und bedeutet soviel wie "schöne Formen sehen". Der Prozess der Innenerforschung und Neuverhandlung wird durch die Metapher des Kaleidoskops begünstigt. Die Teilnehmer werden damit beschäftigt sein, ihr persönliches Kaleidoskop an Erfahrungen zu erforschen, mit der Betonung auf solche Ego States, die sie in die Lage versetzen, Resilienz zu entwickeln statt das eigene Selbst aufzuspalten. Fallstudien werden präsentiert werden, die zeigen, wie man mit Kindern und dem Kind in uns Ego States mit der Reise durchs Labyrinth und dem Erstellen eines Kaleidoskops erforschen kann.

Dieser 2tägige Workshop vermittelt folgende Lernziele:

  • Einblick in die Dynamik bei der Benutzung von Metaphern wie Labyrinth und Kaleidoskop in der Ego States Therapie (EST).
  • Verständnis der verschiedenen theoretischen Grundlagen der Ausdruckskunsttherapie und der EST mit dem Ziel, einen kreativen Zugang zum Heilungsprozess zu entwickeln.
  • Praktische und experimentelle Anwendung der Ausdruckskunst für therapeutische Zwecke unter Bezugnahme auf die kontinuierliche Ausdruckskunsttherapie und EST.
  • Entwicklung eines spielerischen Umgangs mit einer Vielzahl von Kunstformen, um sich symbolische Objekte zu schaffen, die die intra- und interpersonelle Kommunikation hin zur Integration fördern.
  • Berücksichtigung ethischer Gesichtspunkte in Bezug auf EST und Ausdruckskunst in der Therapie.


Das Seminar wird von Fr. Dr. Elzette Fritz und Frau Dr. Joy Nel durchgeführt.
Die Seminarsprache ist Englisch mit deutscher Übersetzung
 
ZeitraumSeminarDauerKosten €Buchung
10.09.2021 bis 11.09.202109.00 bis 17.00 UhrIns Labyrinth und durch das Kaleidoskop
mit der Ego States Therapie... - Online
2 Tage390,-Buchen